Break Out
Selbsterkenntnis'

 

Ich glaube es fällt allen in irgendenier beliebigen Situation schwer,die eigene Selbsterkenntnis zu wahren & sich selbst zu fragen bzw. sich selbst im klaren darüber zu sein,für was man denn nun existiert.Für sich selbst - oder für andere!Man selbst vernachlässigt sich schwer,denn man macht sich mehr Gedanken darüber was andere von einem denken als man es selbst tut.Jedenfalls ergeht es mir so.Ich bin ständig am überlegen,was in anderen Köpfen vorsichgeht.Wohlmöglich ist dies auch nur ein einfacher Selbstschutzmechanismus meinerseits,um mich davor zu bewahren über mich selbst negativ zu denken bzw. zu urteilen.Generell bin ich ein sehr selbstkritischer Mensch & auch wenn ich immer am versuchen bin,bekomme ich diese negativen Gedankenblitze einfach nicht aus mir heraus.Ich bejahe Menschen,die mir meine Fehler aufzählen,als das ich sie für das bejahe worin sie mich loben.Vielleicht brodelt auch einfach nur in mir,der überschuss an Tatendrang.Handlungsschwanger würde ich es nennen.Ich habe das Gefühl immer noch lernen zu müssen & mich in allem weiterbilden zu müssen !Ansonsten komme ich ich mir unwahrscheinlich faul & unwissend vor..Aber ich sollte nicht weiter darüber nachdenken,das bereitet mir nämlich nur kopfzerbrechen :/

8.3.10 17:32


Werbung


Funkelnde Lichter '

Monotones Piepsen.Kalte Luft die mir ins Gesicht blässt.Schneeflöckchen ,die langsam vor meinen Augen tänzeln.Einatmen - Ausatmen.Luft holen.Augen geschlossen halten.Weder auf den Boden,noch in die Luft schauend.Einen Fuß vor den anderen setzen.Warten.Laufen.Taumeln.Auf die Uhr schauen.Nicht beirren lassen.Weiter des weges gehen.Nicht anhalten.In der Tasche kramen.Schlüssel suchen und gefunden.Aufschließen.Zu Hause sein !

 

So ungefähr wie oben beschrieben habe ich mich gefühlt,als ich gerade eben noch in der bösen,kalten , unzurechnungsähigen Welt dort draußen war ! Und jetzt bin ich zu Hause.Aber selbst das Gefühl ist ähnlich.Wo ist man denn eigentlich zu Hause?Gibt es einen Ort an dem man sich wirklich zu Hause fühlen kann ? Ich habe ihn bisher leider noch nicht gefunden - den Ort denn ich MEIN zu Hause nennen kann.Ich fühle mich immer und überall so schrecklich unbeholfen.Wie eine kleine Ameise,die sich vor Fußtritten ,Lupen & der Sonne zu vertecken versucht.An bestimmten Orten will man nicht wieder zurückkehren,weil man mit ihnen schlechte erfahrungen gemacht hat.An anderen Orten wiederrum fühlt man sich pudelwohl und will auch garnicht weg davon.Und was ist mit den Stellen,an denen man garnix fühlt?Weder das eine,noch das andere?Ist vielleicht ein guter Anfang es nicht schlecht zu finden.Das Mittelding.Die Goldene Mitte.Aber es gibt immer einen Ort,an dem man sich geborgen fühlt von allem schlechen.Irgendwo.Irgendwie.Irgendwann !
5.3.10 13:35


Gratis bloggen bei
myblog.de